Letzter Einsatz

mitgliederwerbung nrw

DWD-Warnungen

  

Anmelden

Letztes Update:
20.10.2018 23:27.

2013

Herbstlager 2013 war voller Erfolg

In diesem Jahr war Ziel des traditionellen Herbstlagers der Jugendfeuerwehren Ochtrup und Altenberge, das beschauliche Ergeshausen in Rheinland-Pfalz. Wie in jedem Jahr hatten die Betreuer ein buntes Programm ausgearbeitet, welches für jeden etwas bereithielt.

Am Samstag den 19.10. ging es in Altenberge los! Nach kurzer Fahrt konnte man bereits die Jugendherberge beziehen. Am Abend wurde zur Stärkung der Kameradschaft ein Kennlernspiel gespielt. Ab spätestens Mitternacht ging es dann in die Nachtruhe.

Am nächsten Tag stand ein Besuch des aus Funk- und Fernsehen bekannten Opel-Zoo in Kronberg an. Nach ausgiebigem Bewundern exotischer Tiere ging es wieder ins Quartier um zu Abend zu essen. Am Folgetag hielten die Betreuer eine Lagerolympiade mit vielfältigen Spielen bereit. Für den Gewinner gab es auch einen kleinen Obolus. Nach dem Mittagessen ging es ins nahe gelegene Limburg. Dort haben wir die derzeit im Mittelpunkt von Medien stehende neue Bischofsresidenz in Augenschein genommen. Anschließend wurde die Altstadt in Kleingruppen erkundet.

Am Dienstag ging es dann nach Koblenz. Obwohl es anfänglich noch Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Parkplatz gab, konnte dennoch die über der Stadt thronende Festung Ehrenbreitstein besichtigt werden. Nach einer Seilbahnfahrt in den niedriger gelegenen Stadtkern wurden alle Kameraden mit Essensgeld ausgestattet und durften sich auf eigene Faust vom „Deutschen Eck“, sowie der an Rhein und Mosel gelegenen Stadt einen Eindruck verschaffen.

Auf der Hälfte der Freizeit stand ein Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes „Mittelrheintal“ mit dem weltberühmten Loreley-Felsen an. Nach kleiner Wanderung bei tollem Ausblick auf den Rhein ging es für eine Stärkung zurück nach Ergeshausen. Im Anschluss dessen ging es nämlich zum Schwimmen in ein nahes Schwimmbad. Nach ausgelassenem Toben im Wasser, zurück in der Herberge gab es eine „pikante“ Chili con Carne. Hierbei ging das Verständnis von „pikant“ bzw. „scharf“ einiger (weniger) Kameraden und unseren Köchen weit außeinander.

Der Donnerstag begann sehr gemütlich. Die Betreuer ließen die Gruppe ausschlafen und hielten ein offenes Frühstück bereit. Der Nachmittag wurde dann genutzt um ins Kino zu gehen.

Am letzten Tag wurde dann noch ein Ausflug in den Freizeitpark „Taunuswunderland“ unternommen. Einige Kameraden fanden besonders viel Spaß an der Schiffschaukel und auch der Rest der Gruppe hatte viel Vergnügen.

Samstag war der Tag der Abreise. Diese musste sehr früh erfolgen, da die Jugendfeuerwehr am Abend beim Oktoberfest helfen musste. Bis auf eine Panne der Ochtruper, gestaltete sich die Rückfahrt, ebenso wie die Anfahrt als angenehm.
Insgesamt kann man das Lager wieder als vollen Erfolg sehen. Das Kameradschaftsgefühl wurde in der Gruppe gestärkt und alle hatten Spaß.